Regeln & AGB

DEVROCK Ltd.:

§ 1 Grundsätzliche Vorschriften und Vereinbarungen
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle rechtlichen Beziehungen der DEVROCK Ltd., 48 Triq Stella Maris, SLM 1765 Sliema, Malta (im Folgenden: „DEVROCK“) und ihren Kunden (im Folgenden: „Nutzer“) über die Nutzung des kostenlosen Besucherzählers Fastcounter. Als Nutzer gilt jeder, der sich auf der Internetseite fastcounter.de (im Folgenden: „Internetseite“) das Produkt Fastcounter in Anspruch nimmt.
(2) Fastcounter ist ein kostenloser Service, der es Nutzern ermöglicht, eine Echtzeitübersicht, sowie Langzeit-Statistik der Besucher auf der eigenen Internetseite zu erstellen.
(3) Abweichende Vorschriften der Nutzer gelten nicht, außer DEVROCK hat dies ausdrücklich in Textform bestätigt. Individualvereinbarungen haben stets Vorrang.
(4) Die Vertragssprache ist deutsch.
(5) DEVROCK behält sich das Recht vor, angelegte Counter und Webseiten jederzeit zu sperren, sofern ein Verstoß gegen diese AGB vorliegt.

§ 2 Vertragsschluss und Vertragsgegenstand
(1) Das Angebot des Fastcounters ist freibleibend. Vertragsgegenstand ist das Angebot im Zeitpunkt der Erstellung des Fastcounters und umfasst die Bereitstellung des HTML-Codes und einer Textvorlage für die Datenschutzerklärung des Nutzers.
(2) Der Nutzer hat nach Einbindung des Fastcounters auf der eigenen Website Zugang zu einem Dashboard, über das die statistischen Daten abgerufen werden können. Weiterhin können alle Webseitenbesucher via Mausklick auf den Fastcounter-Button die gesamte Webseiten-Statistik ansehen. Auch wenn Fastcounter mit der Option „unsichtbar“ verbaut wurde, ist es mit technischem Verständnis möglich, die Seitenstatistik abzurufen, da kein Passwortschutz vorgesehen ist. Dies ist nicht Bestandteil des Vertrages. Daher besteht kein Anspruch auf Erreichbarkeit des Dashboards und der Statistiken.
(3) Mit der Auswahl des Styles des Fastcounters, ggf. Eingabe der Domain und Bestätigung der AGB auf der Internetseite gibt der Nutzer ein verbindliches Vertragsangebot ab. Dieses Vertragsangebot wird von DEVROCK durch die Bereitstellung des HTML-Codes und einer Textvorlage für die Datenschutzerklärung für die Website des Nutzers angenommen.
(4) DEVROCK behält sich das Recht vor, bei Bedarf Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen oder Daten durchzuführen.

§ 3 Haftung
(1) Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dem Dashboard zur Verfügung gestellten Informationen und Daten ist ausgeschlossen.
(2) Die Einbindung des Fastcounters erfolgt auf eigene Verantwortung durch den Nutzer.
(3) DEVROCK übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Nichterreichbarkeit des Services oder des Dashboards entstehen.
(4) DEVROCK haftet in keinem Falle für fremde Seiteninhalte, auf denen der Fastcounter integriert wurde. Es besteht keinerlei über die Nutzung des Fastcounters hinausgehende Beziehung zu den entsprechenden Nutzern.
(5) Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet DEVROCK unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. DEVROCK haftet bei Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Insbesondere haftet DEVROCK für den Verlust von Daten nur in Höhe des Aufwandes, der entsteht, wenn der Nutzer regelmäßig und anwendungsadäquat eine Datensicherung durchgeführt und dadurch sichergestellt hat, dass verloren gegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet der Anbieter nicht.
(6) Die Haftungsbeschränkungen der vorstehenden Absätze gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie und bei arglistig verschwiegenen Mängeln.
(7) Ist die Haftung von DEVROCK ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung der Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen

§ 4 Allgemeine Verhaltenspflichten der Nutzer
(1). Nutzer dürfen keine Mechanismen, Software oder sonstige Scripts in Verbindung mit der Nutzung der Internetseite verwenden, die das Funktionieren der Internetseite stören können, insbesondere solche, die es ermöglichen, automatisierte Seitenaufrufe oder Seitenaufrufe zu generieren.
(2) Nutzer dürfen keine Maßnahmen ergreifen, die eine unzumutbare oder übermäßige Belastung der Infrastruktur zur Folge haben können.
(3) Nutzer dürfen keine vom Anbieter generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger Weise störend in die Internetseite eingreifen.
(4) Vorkommnisse dieser Art werden strafrechtlich verfolgt und eventuelle Umsatzverluste in Rechnung gestellt.

§ 5 Verwendung von Nutzerdaten (Datenschutz)
(1) Fastcounter speichert keine IP-Adressen auf Vorrat, oder im Klartext.
(2) Das System von Fastcounter erzeugt aus der Nutzer-IP einen MD5 Hashwert, der nicht decodierbar ist. Diese Hashwerte gelten als Grundlage für die Reloadsperre. Weiterhin speichert Fastcounter keine Hashwerte, um Langzeitstatistiken zu erzeugen. Hierbei greifen wir auf eine selbstentwickelte, anonymisierende Engine zurück, die dem BSDG (Bundesdatenschutzgesetz) konform die Daten auswertet.
(3) Weiterhin speichern wir keinerlei Informationen über den Webmaster, der einen Counter bei uns anlegt.
(4) Aus den hier beschriebenen Themenbereichen können keine Rechtsansprüche abgeleitet werden.
(5) Angebote sind in allen Teilen unverbindlich.

§ 5 Lizenzeinräumung und besondere Pflichten der Nutzer
(1) DEVROCK räumt dem Nutzer mit Vertragsschluss das auf die Vertragslaufzeit beschränkte, nicht ausschließliche, nicht unterlizenzierbare und nicht übertragbare Nutzungsrecht an den vertragsgegenständlichen Leistungen von DEVROCK ein. Eine Überlassung an Dritte ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung in Textform von DEVROCK ist nicht gestattet.
(2) Der Nutzer darf die mittels des Fastcounters gewonnenen Daten und Auswertungen nur für den eigenen Gebrauch verwenden. Eine kommerzielle Verwertung der Website-Analyse für Dritte ist nur gestattet, wenn DEVROCK dem ausdrücklich in Textform zustimmt.
(3) Dem Nutzer ist es nicht gestattet, die Leistungen von DEVROCK in jeglicher Form an Dritte zu übertragen oder Leistungen von DEVROCK in jeglicher Form Dritten zu gewähren. Außerdem ist es dem Nutzer nicht gestattet, Bezeichnungen bezüglich des Copyrights und sonstiger geistiger Eigentumsrechte des Fastcounters oder sonstiger Leistungen von DEVROCK zu entfernen, zu ändern oder unleserlich zu machen.
(4) Der zur Verfügung gestellte HTML-Code des Fastcounters darf nicht verändert und nur bestimmungsgemäß gebraucht werden.
(5) Der Counter darf vom Nutzer unsichtbar auf der eigenen Website eingebunden werden. Nur zu diesem Zweck darf der HTML-Code in Abweichung zu § 5 (4) durch Verwendung von "display:none" Tags verändert werden.

§ 6 Verwendung von Nutzerdaten (Datenschutz)
(1) DEVROCK speichert keine personenbezogenen Daten, weder auf Vorrat, noch im Klartext.
(2) Eine Übertragung aller statisch erhobenen Daten werden SSL-verschlüsselt an DEVROCK übertragen.
(3) Die Kürzung, Anonymisierung und Verschlüsselung personenbezogener Daten erfolgt schon bevor die Daten in das Datenbanksystem von DEVROCK gespeichert werden. Das System erzeugt bei jedem Zugriff aus der Nutzer-IP einen MD5 Hashwert, der unwiderruflich codiert ist. Diese Hashwerte gelten als Grundlage für die Reloadsperre. Weiterhin speichert DEVROCK keine Hashwerte, um Langzeitstatistiken zu erzeugen.
(4) Die Langzeitstatistiken werden ausschließlich auf der Basis von aggregierten Daten erzeugt und ausnahmslos alle erfassten Daten werden nach spätestens 24 Stunden gelöscht. Hierbei greift DEVROCK auf eine selbstentwickelte, anonymisierende Engine zurück, die der DSVGO (Datenschutzgrundverordnung) konform die Daten anonymisiert und auswertet.
(5) DEVROCK speichert keinerlei Informationen über den Nutzer, der einen Fastcounter über die Internetseite erstellt.

§ 7 Änderung dieser AGB
DEVROCK behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern

§ 8 Salvatorische Klausel
Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.